Fuxxarchiv Fuxxarchiv
23.08.2021

Home & Flooring Expo sichert notwendigen Austausch

Der SN-Verlag Hamburg veranstaltet vom 2. bis 5. November 2021 (Dienstag bis Freitag) seine erste eigene digitale Fachmesse: Die Home & Flooring Expo richtet sich an ein Fachpublikum aus Industrie, Einzelhandel, Großhandel und Handwerk. Die Premiere ist ein Gemeinschaftsprojekt der fünf Fachzeitschriften BTH Heimtex, FussbodenTechnik, Parkett Magazin, Haustex und Carpet Home – zusammengefasst unter der Marke SN-Home. Was Besucher und Aussteller über das neue Format alles wissen müssen, verrät Organisator Tim Steinert im Interview.

FussbodenTechnik: Herr Steinert, wie entstand die Idee der Home & Flooring Expo 2021, einer eigenen digitalen Fachmesse des SN-Verlags?

Tim Steinert: Wegen der Corona-Pandemie und den dadurch veränderten Rahmenbedingungen befinden wir uns alle in einer Lernkurve – sowohl unser Verlag als auch die Hersteller und unsere Leser. Digitale Messen sind für die meisten Menschen etwas komplett Neues. Wir alle müssen lernen, die Möglichkeiten, die sich dadurch eröffnen, optimal zu nutzen. Daher bieten wir unsere Home & Flooring Expo für alle Beteiligten so günstig wie möglich an: sowohl vom finanziellen als auch vom zeitlichen Aufwand her. Dies ermöglicht uns, gemeinsam wertvolle Erfahrungen zu sammeln und diesen neuen Weg zusammen zu gehen.

FT: Welches Ziel verfolgen Sie mit der ersten Digitalmesse von SN-Home?

Steinert: Eine virtuelle Messe ist in erster Linie ein tolles Kommunikationswerkzeug. Hier können die Besucher mittels Live-Chat direkt Kontakt zu den Mitarbeitern der Aussteller aufnehmen, ihre Fragen zu den Produkten stellen, Probleme erörtern und bestimmte Themen vertiefen. Ziel unserer Home & Flooring Expo 2021 ist es, diesen Austausch zu ermöglichen. Die Vorstellung neuer Produkte erfolgt parallel.

FT: Was erwartet den Besucher auf der Home & Flooring Expo 2021?

Steinert: Wir bringen vier Tage lang ausgewählte Unternehmen mit interessierten Fachbesuchern aus Einzelhandel, Großhandel und Handwerk zusammen. Unser neues digitales Format ist klar an den Bedürfnissen und Interessen unserer Leser ausgerichtet. Die Aussteller aus den Branchen, über die unsere fünf an der Messe beteiligten Fachzeitschriften berichten, präsentieren sich von Dienstag bis Freitag an virtuellen Ständen. Dort hinterlegen sie beispielsweise Videoclips und stellen Produktinformationen zum Download bereit. Ohne Umwege können die Messebesucher per Text- und Video-Chat die anwesenden Außendienst-Mitarbeiter der Hersteller direkt kontaktieren.

FT: Welche Branchen wird die Home & Flooring Expo 2021 abbilden?

Steinert: Unsere digitale Fachmesse ist komplett auf die Branchen von SN-Home zugeschnitten. Sie besticht mit einer klaren Struktur und umfasst fünf Ausstellungsbereiche: Bodenbeläge & Teppiche, Fußbodentechnik & Estrich, Farben & Tapeten, Heimtextilien & Sonnenschutz sowie Haustextilien & Schlafen. Wir bilden in unseren virtuellen Messehallen all die Themen ab, die Besucher sonst auf einer Domotex, BAU, Heimtextil oder IMM Cologne geboten bekommen – und das alles in nur einer Veranstaltung. Wir haben somit die für unsere Leser wichtigen Branchenteilnehmer an einem Punkt versammelt. Und im Gegensatz zu den großen internationalen Weltleitmessen treffen die Besucher auf der Home & Flooring Expo nur auf Aussteller, die für sie relevant sind.

FT: Warum sollte jemand an Ihrer digitalen Fachmesse als Besucher teilnehmen?

Steinert: Die Home & Flooring Expo 2021 ermöglicht ihm vor allem eine zielgerichtete Suche. Mit wenigen Klicks kann er durch die verschiedenen virtuellen Messestände navigieren und sich in kurzer Zeit alle nötigen Informationen verschaffen. Die Zeitersparnis ist wirklich unglaublich. Bei Präsenzmessen ist man meist stunden- oder tagelang an einem Ort gebunden. Bei unser digitalen Premiere hingegen sind auch solche Besucher herzlich willkommen, die sich nur zehn Minuten lang in der Mittagspause informieren wollen.

Zudem garantiert unser digitales Format dem Interessierten eine extreme Flexibilität: Er kann die Home & Flooring Expo von überall aus aufsuchen, einfach per Smartphone oder Computer. Er geht auf die Messe, wenn er gerade Zeit hat. Es fallen keine Kosten für Anreise und Unterkunft an, die sonst bei der Teilnahme an Präsenzmessen entstehen. Der Interessierte kann unsere Messe an allen vier Tagen so oft besuchen wie er möchte.

Das sich ständig verändernde weltweite Pandemie-Geschehen hat es für uns alle unmöglich gemacht, verlässlich zu planen. Einreisebeschränkungen und Quarantäneregeln verhindern, dass viele Mitarbeiter der Hersteller aus unserer Branche überhaupt an internationalen Messen teilnehmen können. Zahlreiche Unternehmen untersagen ihren Angestellten generell solche Besuche, um sie vor einem Infektionsrisiko zu schützen. Bei einer virtuellen Messe fallen diese Unsicherheitsfaktoren hingegen komplett weg.

FT: Wie können Interessierte die Home & Flooring Expo 2021 besuchen? Was müssen sie technisch beachten?

Steinert: Der Besucher muss sich eingangs lediglich einmal online registrieren und kann dann an allen vier Messetagen vollkommen kostenfrei unsere Expo auf www.home-flooring-expo.de aufsuchen. Die technischen Anforderungen an die Hardware des Teilnehmers sind niedrig: Unsere Messe-Software Expo IP läuft auf einem Smartphone, das über eine LTE-Verbindung verfügt, und einem Standard-Computer problemlos. Es ist allerdings wichtig, dass der Besucher vorher die neueste Version seines Internet-Browsers installiert hat.

FT: Weshalb ist es für einen Aussteller interessant, auf Ihrer Messe präsent zu sein? Was kommt dabei alles auf ihn zu?

Steinert: Die Hersteller erreichen durch die Home & Flooring Expo viele verschiedene Zielgruppen mit nur einem Messeauftritt, da unsere fünf beteiligten Fachzeitschriften eine große Bandbreite an Akteuren anziehen werden. Das Unternehmen erreicht mit unserem Format auch solche Besuchergruppen, die nicht auf die großen Leitmessen gehen. Außerdem sind unsere Gebühren für die virtuellen Messestände bei der Premiere sehr moderat.

Bei einer Teilnahme muss der Aussteller vor allem die nötigen Mitarbeiter aus seinem Außendienst bereitstellen, um live auf die Anfragen der Messebesucher reagieren zu können. Hier liegt die Hürde niedrig: Der Hersteller kann zum Beispiel seinen Messeauftritt einfach aus seinem realen Showroom im Unternehmen heraus bespielen. Er kann die Besucher virtuell in seine vorhandenen Ausstellungsflächen holen und ihnen per Video-Chat seine Artikel vorführen – unsere Aussteller aus der Teppich-Branche können so zum Beispiel sogar Einzelstücke verkaufen. Er kann seinen Messeauftritt aber auch komplett auf dem virtuellen Stand abbilden. Zudem werden wir eine digitale Showbühne einrichten, auf der Praxisvorführungen stattfinden.

FT: Was sind Ihre persönlichen Höhepunkte der ersten virtuellen Fachmesse von SN-Home?

Steinert: Für mich ist es vor allem toll, dass unser Verlag diesen Schritt geht und die Home & Flooring Expo 2021 stattfinden wird. Bei unseren geplanten Formaten bin aber vor allem auf die „Wall of Inspiration“ gespannt. Das ist eine digitale Pinnwand, auf der Aussteller und Besucher die schönsten Fotos von ihren Messe-Highlights posten können. Die Hersteller dürfen hier ihre Produkte mit ansprechenden Bildern emotional in Szene setzen, ebenfalls sortiert nach unseren fünf genannten Ausstellungsbereichen. Der Besucher soll sich inspirieren lassen und einen schnellen Überblick über das Messe-Sortiment erhalten, ohne dass er sich erst durch alle Stände klicken muss. Wir werden ihn informieren, an welchem Messestand er die auf der Pinnwand abgebildeten Artikel finden kann.

FT: Wird es eine zentrale Plattform zum Austausch zwischen Ausstellern und Besuchern geben?

Steinert: Ja, dafür richten wir die SN-Home-Businesslounge ein: einen virtuellen Raum, der ein hervorragender Ort zum Netzwerken sein wird. Jeder Aussteller und Besucher kann dafür ein virtuelles Abbild von sich erstellen – einen sogenannten Avatar. Es wird einem dann angezeigt, wer die Businesslounge gerade betreten hat. Besucher können dort anwesende Aussteller ansprechen und umgekehrt. Ebenso können sich die Besucher hier untereinander austauschen. Das Erstellen von Gesprächsgruppen wird möglich sein. Nach den Fachvorträgen, die unsere digitale Messe begleiten sollen, können sich die Referenten in die Businesslounge begeben, um Fragen der Zuhörer zu beantworten.

FT: Ist eine Digitalmesse Ihrer Meinung nach ein angemessener Ersatz für eine Präsenzveranstaltung?

Steinert: Eine virtuelle Fachmesse wird niemals eine Domotex oder BAU vor Ort ersetzen. Das Format hat einen ganz anderen Nutzen: Es stellt vor allem einen virtuellen Austausch über die Distanz hinweg her. Bei Digitalmessen fehlen aber der persönliche Kontakt und das unmittelbare Erleben des Produkts – also die emotionalen Aspekte einer realen Messe.

Dennoch werden Digitalmessen in Zukunft ein wichtiger Teil des Berufslebens unserer Leser bleiben – davon bin ich felsenfest überzeugt. Digitalmessen haben einen Sinn und sind eine Bereicherung aufgrund der zahlreichen Vorteile, die sie bieten. Immer mehr Menschen nutzen weltweit diese Formate. Sie werden nach der Coronakrise nicht wieder verschwinden, sondern Präsenzmessen gewinnbringend ergänzen.

Kontaktmöglichkeit: Weitere Informationen erhalten Interessierte auf der Messe-Website www.home-flooring-expo.de. Aussteller können direkt Kontakt mit Organisator Tim Steinert aufnehmen, um einen virtuellen Messestand zu buchen, E-Mail: tim.steinert@snfachpresse.de, Tel: +49 (0)40 / 24 84 54 48.

Vita: Tim Steinert

Der 48-Jährige leitet zusammen mit seinem Vater Michael Steinert den SN-Verlag Hamburg. In diesem erscheinen die an der Home & Flooring Expo 2021 beteiligten fünf Fachzeitschriften BTH Heimtex, FussbodenTechnik, Parkett Magazin, Haustex und Carpet Home. Tim Steinert ist seit 1995 in dem Familienunternehmen mit Sitz an der Alster tätig, u. a. als Chefredakteur von Carpet Home. An seiner Arbeit fasziniert den Fan von abgepassten Teppichen vor allem die große Bandbreite der Verlagsthemen – diese Vielfalt wird sich in der digitalen Fachmesse von SN-Home vom 2. bis 5. November 2021 widerspiegeln, die Tim Steinert federführend organisiert hat.

Vorteile der Home & Flooring Expo 2021

• Große Reichweite
• Besuchergruppen werden erreicht, die nicht (mehr) auf die Leitmessen gehen
• Fokus auf Kontaktpflege, Neukundengewinnung und Netzwerken
• Detaillierte Auswertungen & Statistiken
• Geringer Aufwand für Aussteller
• Keine Kosten und maximale Flexibilität für die Besucher

Das Interview führte Sebastian Musolf

Der FussbodenTechnik-Newsletter: Hier kostenlos anmelden
 Home & Flooring Expo sichert notwendigen Austausch
Foto/Grafik: SN-Verlag
Interessierte können vom 2. bis 5. November 2021 an der Home & Flooring Expo auf der Website www.home-flooring-expo.de teilnehmen. Die digitale Messe ist ein Gemeinschaftsprojekt der Fachzeitschriften BTH Heimtex, FussbodenTechnik, Parkett Magazin, Haustex und Carpet Home aus dem SN-Verlag Hamburg.
 Home & Flooring Expo sichert notwendigen Austausch
Foto/Grafik: SN-Verlag
An solchen virtuellen Messeständen können sich die Aussteller vier Tage lang den Besuchern aus Einzelhandel, Großhandel und Handwerk umfassend präsentieren und sich mittels Live-Chat mit ihnen austauschen.
 Home & Flooring Expo sichert notwendigen Austausch
Foto/Grafik: SN-Verlag
Tim Steinert ist der Organisator der Home & Flooring Expo 2021. Zusammen mit seinem Vater Michael Steinert leitet er den SN-Verlag Hamburg.
FussbodenTechnik
FussbodenTechnik
FussbodenTechnik-Newsletter
jetzt kostenlos anmelden

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen.


FussbodenFUXX
FussbodenTechnik

Kontakt

Branche

Verlag